Warum es gut ist, wenn du dich zuerst um dich kümmerst

Put on your own oxygen mask first.

Wellbeing klingt ein bisschen egoistisch. Selbstverliebt. Ist es wirklich gerechtfertigt sich damit zu beschäftigen, was du brauchst, damit es dir gut geht? Ja, das ist gerechtfertigt. Es ist wichtig, dass du entspannt genug bist, um dich und die Welt so wahrzunehmen wie sie sind. Mir ist wichtig, dass es dir gut geht. Wir brauchen dich, um die Welt zu verändern. Nicht als kurzes Leuchtfeuer bis zum Burnout, sondern langfristig. Lass es dir gut gehen!

Man sieht sehr wenig im Hamsterrad

Solange wir durch unser Leben rasen, solange können wir uns selbst, unsere Bedürfnisse, die Menschen um uns herum und die Welt nicht richtig wahrnehmen. Wellbeing bedeutet auch, in einem Tempo unterwegs zu sein, bei dem du aufnahmefähig bist. Die Welt ist komplex. Wir brauchen keine kurzgedachten Lösungen. Wir brauchen Menschen, die innehalten, verstehen wollen und dann handeln. Wir brauchen Menschen, die sich nicht kurzfristig glücklich shoppen, sondern die einen Beitrag leisten, die Welt ein Stück besser zu machen.

Die Welt braucht dich noch eine Weile

Wer die Welt besser machen will, arbeitet meistens mit Herzblut. Vielleicht brennst du für ein Thema, eine Idee, eine Organisation und bist bereit sehr viel zu geben. Du willst, dass es funktioniert, dass sich etwas verändert. Das wollen wir auch! Deshalb ist unsere Bitte an dich: Mach‘ langsam. Die Welt braucht dich vermutlich noch eine Weile. Die wenigsten gesellschaftlichen Probleme lassen sich mal so eben lösen. Du wirst vermutlich viel Ausdauer und Durchhaltevermögen brauchen. Klar gibt es mal Phasen, in denen es wichtig schnell zu sein, alles zu geben. Aber für deinen Alltag haben wir mehr von dir, wenn du in einem Tempo unterwegs bist, dass dir gut tut.

Wellbeing ist nachhaltig, nutze nur so viele Ressourcen, wie du regenerieren kannst

Solange wir unseren Alltag nach der „höher, schneller, weiter“ Logik gestalten, werden wir auch die Welt nicht verändern. Es geht nicht darum Ziele, um jeden Preis zu erreichen. Der Zweck heiligt nicht alle Mittel. Nachhaltigkeit im Großen, funktioniert nur, wenn wir auch im Kleinen nachhaltig leben. Deshalb ist es wichtig, dass wir unsere natürlichen Grenzen ernst nehmen. Deshalb ist es wichtig, dass wir auf unsere Kolleginnen und Kollegen achten. Lerne mit dir selbst so umzugehen, wie du dir wünschst mit der Welt umzugehen.

Wellbeing hat einen Preis

Es wäre gelogen zu behaupten, dass Wellbeing nur ein kurzes zustimmendes Kopfnicken benötigt. Das ist der Anfang. Am Anfang musst du dich für Wellbeing entscheiden. Das kannst du genau jetzt tun. Und dann brauchst du Mut, Neugier, Energie und Ausdauer, um Wellbeing zu leben. Es gibt kein Patentrezept, du wirst dir deine eigene Lösung schaffen.

Du bist nicht alleine

Suche dir Menschen, die dich auf dieser Reise begleiten. Jeder von uns hat Momente, in denen er seine guten Vorsätze vergisst, lass dich von anderen daran erinnern und unterstützen. Beim Wellbeing Workshop hast du die Möglichkeit eine Peergroup zu finden, die auch nach dem Tag für dich da ist.

Fange jetzt gleich an

Was kannst du heute tun, damit es dir gut geht? Welcher kleine konkrete Schritt hilft dir, mit dir selbst im Kontakt zu sein? Schreibe diese Idee auf. Jetzt. Und dann machst du genau das.

Dieser Artikel wurde auch hier veröffentlicht.