Ich bin Expertin für Karriere mit Sinn.

Meine Vision: Nicht nur reden, machen!

Ich wünsche mir, dass alle, die etwas Sinnvolles machen möchten, ihre Ideen erfolgreich umsetzen. Also nicht nur reden, sondern auch machen. Die Welt ist an vielen Stellen aus den Fugen geraten. Lebensläufe werden immer brüchiger und komplexer. Immer mehr Menschen leiden gesundheitlich unter ihrer Arbeit. Gleichzeitig wissen wir immer mehr darüber, welche globalen Auswirkungen unser Lebensstil hat (Klimawandel, Armut, Ausbeutung, Fluchtursachen, Rechtsruck).

Ich glaube daran, dass ein gutes Leben möglich ist – aber nicht ohne selbst aktiv zu werden. Ich bin Idealistin, aber nicht naiv. Als Coach helfe ich meinen Klienten ihre eigene Karriere mit Sinn in die Tat umzusetzen. Mit großen Zielen vor Augen und beiden Beinen fest auf dem Boden.

Meine Qualifikationen: Professionell, aber nicht spießig.

Ich begleite meine Klienten mit wissenschaftlich fundierten Methoden – aber ohne Hosenanzug, Fachsprache oder anderen Quatsch.

  • Ausbildung zum Systemischen Business Coach (zertifiziert durch die European Coaching Association), 2012-2014
  • Assistenz der Ausbildungsleitung an der Coaching Akademie Berlin, 2015-2016
  • Referenzpartner der Coaching Akademie Berlin, seit 2016
  • Promotion in Erwachsenenbildung/ Weiterbildung an der Humboldt-Universität zu Berlin, 2013-2017
  • Referentin Personalentwicklung bei Roland Berger Strategy Consultants, 2011-2013
  • … laufend Supervision und Fortbildungen.

Meine Arbeitsweise: Strukturiert, aber nicht verkopft.

Ich weiß, wie es sich anfühlt auf der Suche nach einem Job mit Sinn zu sein. Deshalb unterstütze ich meine Klienten nicht nur dabei ihre Gedanken zu sortieren, sondern auch dabei ihren Körper und ihre Gefühle wahrzunehmen.

Nach dem Studium habe ich zunächst als Personalentwicklerin bei einer großen Unternehmensberatung gearbeitet. Als Geisteswissenschaftlerin war ich erleichtert, dass ich schnell einen „guten“ Job gefunden hatte. Die Euphorie schlug bald in Langeweile und Enttäuschung um. Ich war häufig krank und habe mich körperlich unwohl gefühlt. Anfang 2013 habe ich diese Stelle gekündigt und mir eine Auszeit genommen (Möbel einlagern, in Südamerika reisen). Danach bin ich wieder nach Berlin gezogen und habe bei Freunden auf der Couch übernachtet bis ich einen neuen Job hatte. Von 2013 bis 2015 war ich wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Erwachsenenbildung/ Weiterbildung der Humboldt-Universität in Berlin. Dort habe ich geforscht, an meiner Promotion gearbeitet – und parallel meine Selbstständigkeit aufgebaut. Ende 2015 habe ich dann den Mut gefasst, in die Vollzeit-Selbständigkeit zu springen. Jetzt kann ich meine Erfahrungen aus Wirtschaft, Wissenschaft und sozialen Sektor zusammenbringen.

Mein Anspruch: Achtsam und präsent, aber nicht esoterisch.

Ich möchte niemanden bekehren. Ich helfe meinen Klienten im hier und jetzt zu sein, aber nicht bis zur Erleuchtung. Ich glaube jede und jeder von uns hat ihre (oder seine) eigene Definition vom guten Leben. Hier findest du meine persönliche Vorstellung vom guten Leben.

Mein Alltag jenseits von Coaching&Co

Damit es mir gut geht, nehme ich mir viel Zeit für Ruhe (ausschlafen und meditieren), Bewegung (klettern, laufen, kitesurfen) und Begegnung (Freunde, Familie und Partnerschaft). Außerdem liebe ich gutes Essen und bin so oft es geht in der Natur.

Nimm jetzt Kontakt auf.

Wenn dich ein Coaching interessiert, schreibe mir jetzt, um was es bei dir konkret geht.

Wenn du Interesse an einer Kooperation/ meinen Workshops hast, melde dich gerne direkt per E-Mail.

Wenn du noch mehr über den Coachingprozess wissen willst, findest du hier alle Details, wie das Coaching abläuft.